22. Februar 2018

Ein Kuss aus Sternenstaub von Jessica Khoury

Heute rezensiere ich ein Buch für euch, welches mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Dennoch nochmals danke an Randomhouse, welche mir das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt haben.
Viel Spaß beim durchlesen!🎔



• A L L G E M E I N E S •


Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Autorin:
Jessica Khoury
Verlag:
Cbt
Seitenzahl:
444
Format:
Taschenbuch (9,99 Euro)
ISBN:
978 3 570 40353 2




• I N H A L T •

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.« 
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

 

 

• M E I N E  M E I N U N G •


Das schöne Cover mit dem niedlichen Titel haben mich auf eine ganz falsche Fährte gelockt. Das Buch hat mehr Fantasy in sich als erwartet und ist im "1001 Nacht"-Stil geschrieben. Das hat mich zwar wenig gestöhrt, aber ganz mein Ding war es nicht. 
Der Schreibstil von Jessica Khoury ist für meinen Geschmack mit zu vielen Details ausgearbeitet worden und hat wenige Gefühle gezeigt. Auch wenn man aus der Sicht einer 4000 Jahre alten Dschinny erzählt, hätte ich mir weniger Poesie erhofft. Sie hat auch lange um eine Sache herum geschreiben und konnte somit keine Spannung erzeugen. Und dies weder zu Beginn noch zum Schluss der Geschichte um die Dschinn. Manche Stellen habe ich sogar übersprungen.
Die Charaktere blieben sehr unpersönlich und langweilig. Sie haben keine besonderen Angewohnheiten oder sonstiges. Wirklich warm wurde ich weder mit der weiblichen noch der männlichen Hauptperson. Auch alle anderen Personen konnte ich nicht ins Herz schließen, was ich immer sehr schade finde.
Selbst der Schluss konnte mich nicht richtig überzeugen. Man hätte den Schluss nicht auf drei Kapitel aufteilen müssen. Eins hätte vollkommen gereicht. Generell hätte man das Buch gut auf 350 Seiten kürzen können.

 

• B E W E R T U N G •

 
Richtige überzeugen konnte mich das Buch mit dem "1001 Nacht"-Touch leider nicht. Ich habe mir mehr Gefühl und somit eine bessere Bindung zu den Charakteren gewünscht.

🌟🌟🌟






Hier könnt ihr das Buch auf Lovelybooks besuchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen